Rennregeln 2019

6 months Admin General

Abschnitt 1: Anmeldung

 

1A

Teams registrieren sich für den Wettbewerb, indem sie ein ordnungsgemäß ausgefülltes E-Mail-Anmeldeformular unter www.stairs2hell.cz abschicken. Teams werden nach der Reihenfolge der erhaltenen E-Mail-Anmeldeformulare registriert. Die Organisatoren behalten sich das Recht vor, die Teilnahme an einem registrierten Team ohne weitere Erläuterung abzulehnen. 

1B

Die maximale Anzahl der Teammitglieder beträgt drei. Alle Teammitglieder, die 18 Jahre alt und älter sind, genießen die gleichen Rechte und können nach den Wettbewerbsregeln ohne Einschränkungen am Wettbewerb teilnehmen. Teammitglieder im Alter von 14-18 Jahren dürfen während des Wettkampfes keine Boote benutzen. Jedes Team muss mindestens ein Mitglied im Alter von 18 Jahren haben. Teammitglieder über 18 Jahre sind für alle Teammitglieder unter 18 Jahren während der gesamten Dauer des Wettbewerbs verantwortlich. 

1C

Nach Erhalt Ihrer Anmeldung bekommen Sie die Kontonummer und variables Symbol zur Zahlung der Startgebühr in Höhe von 36.000,- CZK (1.500,- EUR). Startgebühr ist gleich für zwei Personen oder drei Personen Team. Der erste Drittel muss innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Zahlungsinformationen bezahlt werden. Wenn die Zahlung nicht nach 14 Tagen stattfindet, wird die Registration storniert und wird weiter angeboten. Maximale Anzahl sind 96 Teams.  

1D

Ein Team, das nach einer Teil- Zahlung oder der gesamten Registrierungsgebühr seine Teilnahme annulliert, muss eine Verwaltungsgebühr von 2.000 CZK. Nach dem 1. März werden keine Erstattungen für die Registrierungsgebühr gewährt.    

1E

Alle Teammitglieder müssen bei der Vor-Ort-Registrierung des Teams im Wettkampf-Headquarter präsent sein. Ein Team, das diese Anforderung nicht erfüllt, darf sich nicht anmelden und wird von der Teilnahme am Wettbewerb verboten. Sollten Konkurrenten einen gültigen Grund für die Abwesenheit haben, müssen sie die Organisatoren im Voraus per E-Mail an info@stairs2hell.cz informieren. Teams, die sich nicht ordnungsgemäß anmelden, werden von der Teilnahme ausgeschlossen und ihre Startgebühr verfällt.   

Abschnitt 2: Ende der Veranstaltungs-Registrierung

2A

Alle Mannschaften müssen die Komplette-Registrierung durchführen. Sollte ein Team dies nicht tun, werden sie von der Teilnahme im dieses Jahr ausgeschlossen. 

2B

Im Rahmen Eröffnungsfeier von Stairs2Hell 2019 erfolgt eine Ziehung für einen Startplatz am nächsten Rennen Stairs2Hell 2019. Um an dieser Verlosung teilnehmen zu können muss sich das Team schon vorher im Areal der Veranstaltung ordentlich registriert haben. Im Fall einer Ziehung muss sich das vollständige in dem er das Rennen absolviert den Preis abholen. Falls das Team nicht vollständig erscheint wird weiter gelost.  

Abschnitt 3: Peg Draw 

3A

Bei der Registration wird die Reihenfolge für die Hauptlösung der Fangplatz gelöst. Jedes Teammitglied kann für das jeweilige Team ziehen. Sollte das Team nicht vollständig beim Aufruf erscheinen (vorausgesetzt, sie geben einen gültigen Grund für ihre Abwesenheit an) hat es nachdem alle anderen registrierten Teams ihre Auslosungen vorgenommen haben nochmal die Möglichkeit zu ziehen. Allen Teams wird es strengstens verboten, ihre Peg´s und Sektoren auszutauschen. 

3B

Allen Teams wird verboten, ihre PEG-Plätze vor der offiziellen Anreise zu den PEG-Plätzen zu beziehen. Ein Team, das anwesend ist oder versucht, auf seinen Peg – Platz zu nutzen, wird durch eine gelbe Karte gestraft. Teams, die den See vor den offiziellen Start befahren (egal welcher Teil des Sees), wird disqualifiziert und ausgeschlossen. Die Mannschaften dürfen nicht früher als am Montag, den Sonntag, 6. Oktober 2019 um 7:00 Uhr anreisen (an der Sammelstelle)

Abschnitt 4: Wettbewerbsregeln

4A

PEG-Plätze werden durch eine Band- oder Sprühabgrenzung, Stielzahl und Bojen auf dem See markiert. Im Laufe des Wettkampfes dürfen nur die Organisatoren in die PEG´s –Plätze eintreten, andere Teilnehmer müssen die Erlaubnis des jeweiligen Teams erhalten, ihren Platz betreten zu dürfen. Teams dürfen ihre Unterkunft (Bivvy) und Ruten überall in ihren PEG-Grenzen einrichten. (mit Ausnahme von Wasser Strukturen siehe Punkt 15B) 

4B

Wenn ein gehakter Fisch in ein benachbarten PEG – Platz eintritt und die Schnürre eines anderen Teams verwickelt sind, kann ein Team, dessen Schnüre verwickelt wurden, eine formale, schriftliche Beschwerde machen und die Fische werden nicht zu den endgültigen Ergebnissen gezählt. Die Reklamation muss sofort erfolgen, bevor der Fang von den Marshalls ( Aufsichtsorganen ) in das offizielle Fangblatt eingetragen wird. 

4C

Jedes Team ist verpflichtet sein ausgelosten Platz abzunehmen. Von Team abgenommener Platz wird mit einer Unterschrift beim Hauptmarschall bestätigt. Falls das Team nach Beginn des Rennens denn Platz reklamiert, weil er kein Platz hat obwohl er vorher mit seiner Unterschrift die Abnahme bestätigt hat, wird er ohne Rückerstattung des Startgeldes Disqualifiziert. 

4D

Für den Fall, dass ein Team in einem Fremden Sektor anfängt zu Fischen, wird es vom Rennen ohne Rückerstattung ausgeschlossen. Es ist die Pflicht eines jeden Teams, dafür zu sorgen, dass es in seinem Sektor fängt. Der Veranstalter übergibt GPS-Koordinaten an alle Teams, die genau ihren Fischereisektor definieren. 

Abschnitt 5: Bewertung

5A

Gewertet wird das Gesamtgewicht von den drei schwersten Karpfen eines Teams. Das Team mit dem schwersten Gesamtgewicht von drei (oder weniger) ihrer schwersten Fische wird zum Sieger erklärt. Nur Fische mit einem Gewicht von über 7 kg werden im Wettkampf gewertet. Für das Wettbewerb wird im 2019 auch ein spezieller Preis für Aufbeutung? eingeteilt. Bewertet wird die Summe des Gesamtgewichts aller gefangen Fische. 

5B

Nachdem ein Karpfen gefangen wurde, der in die Wertung geht, ruft ein Teammitglied seinen Kampfrichter per Handy an, macht ein Bild mit dem offiziellen Fangbrett machen und trägt den Fang in die offiziellen Fangblättern ein (sowohl Teamaufzeichnungen als auch Marschall Schaublatt). Der Fang und sein offizieller Rekord muss vom Team bestätigt werden und der Marschall, wird das offizielle Fangblatt unterschreiben. Erst nachdem die Marshalls ( Aufsichtsorgane ) benachrichtigt worden sind, dass ein Fang wartet, um offiziell abgenommen zu werden, kann der Wettkämpfer die Rute wieder benutzen. (Zum werfen, usw.) Jeder gefangene Fisch über 15 Kg wird mit einer Unterschrift des benachbarten Teams bestätigt. 

5C

Sollten die Aufzeichnungen in den Mannschaftsblättern und die Blätter des Marschalls einen Unterschied zeigen, so entscheiden die Blätter des Marschalls

5D

Fische, die vor dem signalisierten Ende des Wettkampfes gehakt sind, müssen innerhalb von 20 Minuten nach dem Signal gelandet werden, sonst wird es nicht in den endgültigen Ergebnissen gezählt. 

5E

Ein Team mit mindestens drei Fischen, die offiziell in ihrem Blatt aufgenommen wurden, darf neue Fänge auf ihrer eigenen Ausrüstung wiegen und kleinere Fische sofort ins Wasser zurückgeben. Diese Regel gilt nicht für Fische über 15 kg. 

5F

Der Wettbewerb hält sich an die "catch and release" -Regel. Alle gelandeten Fische müssen so bald wie möglich zum See Novomlynska zurückgesetzt werden. 

Abschnitt 6: obligatorische Fischereiausrüstung Jede Mannschaft muss: 

1. Fischzangen 

2. Karpfen-Klinik (jedem Karpfen muss eine antiseptische Behandlung vor der Rückkehr ins Wasser gegeben werden) 

3. Zwei Unterfangkescher 

4. Mindestens zwei Abhakmatten (eine am Ufer und eine andere für jedes Boot ) 

5. Mindestens drei Karpfen-Säcke (es darf nur ein Karpfen in jedem Sack platziert werden) mit Gewichten schweben. 

6. Eine schwache Lichtquelle (muss für die Nachtfischerei verwendet werden) 

Abschnitt 7: Bootsregeln und Spezifikationen 

7A

Jedes Team kann zwei Boote benutzen (aber es muss immer mindestens ein Teammitglied am Ufer sein. Boote unter 260 cm Länge und Einzelkammerboote sind nicht erlaubt. Die maximale Länge des Bootes beträgt 5,5 Meter. Boote können nur mit Elektroantrieb oder Arbeitskraft ( Rudern) verwendet werden. 

Jedes Boot muss haben: 

1. Die Markierung von Boatcheck 

2. Eine schwache Lichtquelle für die Nachtfischerei (muss von der Dämmerung bis zum Morgengrauen verwendet werden) 

3. Ein Nebelhorn (Sirene), sicher am Boot befestigt 

4. Ein Schöpfeimer der sicher am Boot befestigt ist 

5. Ein Schleppseil (mindestens fünf Meter lang) 

6. Zwei Ruder oder Paddel 

7. Weste für jeden Wettbewerber nach den Normen EN 395, 396, 399 oder 12402-5. 

7B

Jedes Boot und seine Ausrüstung wird von den Marshalls ( Aufsichtsorgane) vor Beginn des Wettkampfes überprüft. Wenn ein Boot oder seine Ausrüstung den Wettkampfanforderungen nicht entspricht, darf das Team es nicht im Wettkampf benutzen. Für den Fall, dass ein Team während des Rennens ein Boot oder irgendwelche Ausrüstung austauscht, die ein obligatorischer Teil des Bootes ist (siehe Bootcheck), ist er verpflichtet, es seinem Schiedsrichter zu melden, der einen neuen Scheck durchführen wird. Wenn dieses Team das nicht meldet, wird eine gelbe Karte vergeben. 

7C

Jedes Team für sich ist dafür verantwortlich, von allen seiten Nachts sichtbar zu sein. Das Boot muss immer auf dem Wasser und für den Kampfrichter sichtbar sein, sonnst bekommt das Team eine gelbe Karte.  

7D

Im Laufe des Wettkampfes kann der Hauptmarschall einen Befehl erlassen, der den Einsatz von Booten verbietet, sei es für den gesamten See oder einen Teil seiner Sektoren. Diese Informationen werden auf der offiziellen Website des Wettbewerbs veröffentlicht und den Mannschaften von den Marshalls ( Aufsichtsorganen ) mittgeteilt. 

7E

Das Boot darf nicht mit einer Person besetzt sein, die unter Alkohol oder Drogen steht. Es ist auch verboten das Boot in Wathose (Waders right)zu betreten. Sonst droht auch eine gelbe Karte. 

7F

Ein Boot muss immer sicher verankert oder aus dem Wasser gezogen werden, um es vor spontanem Treiben zu schützen. Die Veranstalter empfehlen dringend die Verwendung von Matten, um Einstiche oder Beschädigungen des Bootes zu verhindern. Es ist auch möglich, das Boot mittels eines Schwimmers zu verankern.   

Abschnitt 8: Vorgehensweise im Falle eines Problems 

Jeder Wettkämpfer, der in eine problematische oder gefährliche Situation an Bord eines Bootes oder in Wasser kommt, muss sofort die Pfeife und den leuchtenden Stock auf die Schwimmweste benutzen, um die Partner am Ufer und / oder anderen Teilnehmer zu benachrichtigen. Andere Teammitglieder und / oder Konkurrenten müssen dann die Wettkampfbeamten / Marshalls informieren. Falls das Leben eines Mitbewerbers in Gefahr ist, müssen auch die Polizei- und Rettungsdienste unverzüglich benachrichtigt werden (Telefonnummern für Notfallkarten der Wettkämpfer). Wenn ein Konkurrent fähig ist, einem Mitbewerber in Gefahr zu helfen, können sie dies auf eigenes Risiko und Verantwortung tun.   

Abschnitt 9: Wettbewerbsregeln

9A

Teams bestehen aus zwei oder drei Mitgliedern. Ein Team darf maximal vier Ruten mit Köderhaken im Wasser zu jeder Zeit während des Wettkampfes verwenden. Ein Team, das mit mehr als vier Ruten fischt, wird sofort aus dem Wettbewerb ohne Entschädigung ausgeschlossen und seine Startgebühr wird verfallen. Teams dürfen und zusätzliche Ruten benutzen, aber nur zum Spodding (füttern) und loten. 

9B

Nur Wettkämpfer dürfen Zelte, Boote und fischen 24 Stunden nonstop im Laufe des Wettkampfes benutzen und ausüben. 

9C

Nur Ruten mit einem Haken sind erlaubt. Widerhaken sind erlaubt 

9D

 Futterboote können während des Wettkampfes jederzeit benutzt werden. 

9E

Fische können an Land, über Wasser oder aus dem Wasser gelandet werden, aber das betreten mit Watthosen ist nur bis zur Taille tief und nicht weiter als innerhalb von 10 m vom Ufer. Im Falle eines niedrigen Wasserzustandes kann der Schiedsrichter eine größere Distanz zulassen.   

9F

Alle Ködermethoden (On-Shore und Offshore) sind erlaubt. Die Spots können nur durch maximal vier Permanentmarker markiert werden (diese können geringe Lichtquellen haben). Alle anderen Mittel zur Kennzeichnung der Fangplätze sind verboten. 

9G

Alle Formen der Lotung-, Köder- und / oder Fütterung sind nur nach dem offiziellen Beginn des Wettkampfes erlaubt. Köderboote können bis zu 400 Meter genutzt werden. Die Verwendung von Echolot und GPS ist erlaubt. 

9H

Alle Insassen eines Bootes müssen eine ordnungsgemäß befestigte Rettungsweste tragen. Ein Team, das diese Regel bricht, erhält eine gelbe Karte.   

Was aus den Wettbewerbsregeln nicht ausdrücklich erlaubt ist, gilt als verboten.

Abschnitt 10: Preise

10A

Ein Team mit dem schwersten Gesamtgewicht von drei (oder weniger) Fischen wird zum Sieger des Wettbewerbs erklärt. Im Falle einer Gewichtsgleichung wird der Gewinner bestimmt, basierend auf dem Gewicht der schwersten einzelnen Fische, die von der jeweiligen Mannschaft gefangen wurden. Wenn dieses Unterkriterium immer noch zu einem Gleichstand führt, wird der Gewinner anhand der Zeit des ersten Fangs der jeweiligen Mannschaft bestimmt. 

10B

Ein Team mit dem schwersten Gesamtgewicht von drei (oder weniger) Fischen innerhalb eines Sektors wird zum Sieger des Sektors erklärt, vorausgesetzt, dass dieses Team nicht zu den Top-drei Scoring-Teams im Wettbewerb gehört. In einem solchen Fall wird der nächste schwerste Fang bewertet und zum Sieger des Sektors erklärt. Die Preise werden von Team übernommen, die den zweiten und dritten Platz in dem Sektor belegen. 

10C

Ein Team, das im Laufe des gesamten Wettbewerbs den schwersten Fang fängt, gewinnt den schwersten Fisch Fangpreis ( Biggest Fish). Im Falle eines Gewichtsgleichstand zwischen zwei (oder mehr) Mannschaften wird das Preisgeld gleichmäßig geteilt.  

10D

Sonderpreis für „Fangmenge“ bekommt das Team mit der grössten Gewichtsumme aller Fische mit Punkt. Falls den Preis für „Fangmenge“ einer der ersten drei Gewinner bekommen sollte, so bekommt es das nächste Team in der Folge. Falls mehrere Teams gleichzeitig stehen, entscheidet die Zeit des erst gefangenes „Punktfisches“.  

Abschnitt 11: Spielregeln

Alle Teams und ihre Helfer müssen sich an die umweltfreundliche Politik des Wettbewerbs halten. Die Konkurrenz unterstreicht die KEINE KILL-Politik zu jeder Zeit. Teams sind verpflichtet, keine Schäden an der Fauna und Flora des Sees zu verursachen. Lagerfeuer sind nur in oberirdischen Geräten erlaubt (Grill, Herde). Der Gesamte Müll muss aufgehoben und entsorgt werden. 

Abschnitt 12: Ein Protest melden 

12A

Jede Mannschaft kann einen offiziellen Protest gegen jede andere Mannschaft einreichen, die die Regeln des Wettkampfes brechen. Proteste gegen Wettbewerbsregeln werden nicht berücksichtigt. Ein Protest muss in einer schriftlichen Form eingereicht werden und dem Hauptmarschall unmittelbar nach der vermeintlichen Verletzung der Wettbewerbsregeln vorgelegt werden. Der Protest sollte idealerweise zusammen mit Beweisen in Form von Fotos oder Videomaterial eingereicht werden. Ein Team, das einen Protest unterbreitet, muss eine CZK 5 000 Kaution zahlen, die im Falle des Protestes durch den Konkurrenz-Protestausschuss verwirkt wird. Proteste, die in einer anderen Form eingereicht werden, werden nicht berücksichtigt. 

12B

Mitglieder des Protestkomitees: Der Protestausschuss besteht aus dem Hauptmarschall und zwei Sektormarschall. Auch werden beide Kapitäne der beiden Mannschaften, die an dem Protestverfahren beteiligt sind, eingeladen. Der Protest wird durch das Mehrheitsurteil der drei Protestkomitees-Marschälle entschieden. Kein Mitglied des Protestkomitees kann sich enthalten. 

Abschnitt 13: Strafen 

13A

Die Wettkampfbeamten können jedem Team eine gelbe Karte ausstellen, die die Wettkampfregeln nicht einhalten, was dazu führt, dass das Team nicht für die folgenden vier Stunden füttern, fischen, etc. darf 

13B

Falls ein Team eine weitere gelbe Kartenwarnung erhält, wird ihm eine rote Karte ausgehändigt und dementsprechend ohne jegliche Entschädigung ausgeschlossen. Ein disqualifiziertes Team muss ihren Platz, Sektor und das Rennen verlassen. Die von einem Wettkampf

13C

Ein disqualifiziertes Team darf in den drei folgenden Jahren nicht an Stairs2hell teilnehmen. Alle Mannschaften oder Konkurrenten, die versuchen, die Marschälle zu bestechen, werden disqualifiziert und von dem Event Lebenslänglich ausgeschlossen. 

13D

Eine gelbe Karte kann von jedem Marschall ausgestellt werden. Eine rote Karte kann nur vom Hauptmarschall ausgestellt werden. 

Abschnitt 14: Preisverleihung 

14A

Die offizielle Preisverleihung findet im Wettkampfhauptquartier statt. Die Gewinner werden in der folgenden Reihenfolge angekündigt: der schwerste Fang, Gewinner des ”Fangmenge”, Sektor Gewinner, der 3. Platz, der 2. Platz, der Gewinner des Wettbewerbs. Sollte ein preisgekröntes Team ihren Anruf verpassen, wird die Zeremonie mit dem nächsten Preis fortgefahren. 

14B

Die Mannschaften, die ihren Preis (Pokal, Sponsorenpreise und finanziellen Bonus) bei der offiziellen Zeremonie nicht abholen, verlieren ihren Preis, einschließlich des finanziellen Bonus. In einem solchen Fall gehen die Pokale und Sponsorenpreise zum nächsten Ranking-Team. Entschuldigungen aus dieser Regel können im Falle schwerwiegender, dokumentierter Gründe für die Abwesenheit von der Preisverleihung (Verletzung, Krankheit, Tod in der Familie) gewährt werden. In einem solchen Fall wird ein Urteil von den Wettkampfbeamten erteilt. 

14C

Der finanzielle Bonus wird auf ein Bankkonto überwiesen, das die Siegerteams dem Veranstalter zur Verfügung stellen. Die Übertragung erfolgt spätestens bis Ende Dezember 2019. 

Abschnitt 15: Schlussbestimmungen

15A

Der Veranstalter behält sich das Recht vor, die Regeln in dringenden Fällen zu ändern. Mit der Unterzeichnung der Anmeldung und der Zahlung der Startgebühr erklären sich die Teilnehmer mit den Wettbewerbsregeln einverstanden. 

15B 

Es ist strengstens verboten, Steine ​​auf der Oberseite der Staumauer zu entfernen oder sie als Anker für Ihr Zelt zu verwenden. Auch ist es verboten, Betonstaumauer mit Nägeln, Stiften usw. zu stören. Für den Fall, dass eine dieser Straftaten aufgedeckt wird, muss das verantwortliche Team eine Strafe zahlen, die von der Flussgebietsverwaltung des Moravia bestimmt wird.  

15C

Die Vor-Ort-Registrierung umfasst eine Kopie der tschechischen Fangerlaubnis oder der jeweiligen nationalen Fangerlaubnisse aller Wettbewerber entsprechend ihrer Nationalität. Die Wettbewerber müssen diese Unterlagen bis spätestens 1. Juni 2019 einreichen. Ausländische Teilnehmer werden den Veranstaltern einen Vollmachtserklärung unterzeichnen und vorlegen, der für die Ausstellung tschechischer Fangerlaubnisse und anderer Dokumente erforderlich ist. Zusätzliche Änderungen in der Aufstellung des Teams, die nach dem 1. Juni 2019 vorgenommen wurden, werden in Höhe von 2 000 CZK in Rechnung gestellt. Die Gebühr umfasst zusätzlich die Erteilung der lokalen Fangerlaubnis und andere erforderliche Genehmigungen. 

15D

Die Mannschaften müssen die Startgebühr bis zum oben genannten Termin vollständig bezahlen (siehe Abschnitt 1, Art. 1c). Jedes Team, das seine Registrierung nach dem 1. März 2019 storniert, verliert seine Startgebühr, die zur Deckung der Verwaltungs- und Organisationskosten verwendet wird. Falls ein solches Team ein Ersatzteam findet, das seinen Platz im Wettbewerb einnimmt oder wenn ein anderes Team die Stelle besetzt, wird die Startgebühr zurückerstattet. 

15E

Falls das Wettbewerb nicht voll besetzt werden sollte, werden die Gewinnsummen nach Anzahl der angemeldeten Teams umgerechnet. Für den Fall, dass der Wettbewerb abgesagt wird, erhalten die Teams 90% ihrer Startgebühr zurück. Die verbleibenden 10% werden zur Deckung der Organisations- und Verwaltungskosten der Wettbewerbsvorbereitungen verwendet. Der Veranstalter hat das Recht die maximale Anzahl der Teams zu erhöhen, maximal aber auf 96. 

15F

Sollte die Kapazität reduziert oder erhöht werden, werden die Finanzpreise für ersten, zweiten und dritten Platz prozentual angerechnet 

15G

Wettkämpfer, die sich schuldig gemacht haben, den Frieden zu stören oder gegen das örtliche Gesetz verstoßen (aggressives Verhalten, Angriffe gegen andere Wettkämpfer oder Offizielle, wiederholte Unruhen usw.), werden vom Wettkampf mit dem gesamten Team disqualifiziert. In diesem Fall muss das disqualifizierte Team den Platz und den Sektor sofort verlassen. 

15H

Alle Teilnehmer nehmen auf eigene Gefahr und Verantwortung am Wettbewerb teil. Der Veranstalter haftet nicht für Schäden oder Verletzungen, die den Wettbewerbern oder ihren Besitzungen entstehen. Mit der Unterzeichnung der Vor-Ort-Registrierung bestätigen alle Teilnehmer, dass sie über die Regeln des Wettbewerbs und dessen Standort informiert wurden und diese akzeptieren. Ebenso sind alle Mitbewerber verpflichtet, sich mit Schutzeinrichtungen auszustatten, um mögliche Schäden oder Verletzungen zu verhindern oder zu begrenzen.

15I

Alle Wettkämpfer müssen die Anfragen der offiziellen Wettkampf-Mediencrew und der anwesenden Fotografen vor Ort erfüllen. Mit der Unterzeichnung der Registrierung stimmen die Teilnehmer der kostenlosen Nutzung der offiziellen Mediendateien der Wettbewerbsmedien für Vermehrungszwecke und kommerzielle Zwecke zu. 

logo_S2H